Musik

Musik

Seit Ewigkeiten beflügelt das Irreale unsere Träume… seit dem erstem Ritual hat uns Virrs Botschaft verfolgt… um schliesslich in diesem neuen Album ihren Ausdruck zu finden. Unsere Vision: unseren Weg unbeirrbar fortzusetzen, diese Trilogie von einer „Irrealen Kreatur“ zu Ende zu bringen. Diese zweite Erzählung stützt sich auf den Fortgang eines futuristischen düsteren Thrillers… erster Teil der Trilogie+1… erster Höhenflug in Richtung Virr, den Nachfolger von Tahayis.

Seit Ewigkeiten verfolgt uns die Idee für dieses Konzeptalbum, es sollte zugänglich und doch eine epische Erzählung besitzen. Die Rahmenhandlung sollte nachvollziehbar und doch die uns bekannten physikalischen Kräften auf sprengen, um unsere Kreativität zu beflügeln. Kernpunkt ist das Ritual des Leben.

Der Gesang von " l'hymne à la vie " ist das Steuerruder, mit dem der Mensch seinen Weg durch die Welt bahnt:

Signe de vie 

Nach dem Erstling "Les lunes se lévent" war es Zeit ein Lebenszeichen zu hinterlassen. "Signe de vie" ist somit eine Zwischenphase aus alten und neuen Songs, diesmal "unplugged" vorgetragen und mit neuem Keyboarder. "Signe de vie" ist die Antwort auf das Schweigen und ein Vorwort zu "Hymne à la vie".

Les lunes se lèvent 

1996 entstand das Album les lunes se lèvent, eine Maxi CD mit vier Titeln. Es sind französische Chanson-Rock-Balladen, die Geschichten über Angst, Gewalt, Liebe und Zärtlichkeiten erzählen.
Hmm!!.... Geschichten Erzählen??....
....wäre wohl der falsche Ausdruck, vielleicht den Versuch nur ein Gefühl zu wecken, nur ein Gefühl für den Augenblick.